Der Verein

Ziuma e.V. ist staatlich anerkannter Träger der freien Jugendhilfe und Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Vielfältigkeit, Offenheit und Toleranz.

Leitbild

Wir, das Zentrum für Integrations- und Migrationsarbeit (ZIUMA) e.V. tragen als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe und Bildungsträger Verantwortung für unsere Gesellschaft und setzen uns entsprechend der gemeinnützigen Vereinszwecke auf vielfältige Weise aktiv ein.

ZIUMA ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband NRW e.V. und damit Teil einer starken, paritätischen Gemeinschaft mit den Leitmotiven Vielfältigkeit, Offenheit und Toleranz.

Wir engagieren uns für eine Gesellschaft, in der Vielfalt wertgeschätzt wird und das Miteinander in den Vordergrund rückt.

Wir, ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestalten die Arbeit von ZIUMA als interkulturelles, mehrsprachiges und innovatives Team mit kontinuierlichem Qualitätsmanagement, vielfältigen beruflichen Qualifikationen und hoher kultursensibler Fachkompetenz.

Wir wissen, dass es jedem Menschen zusteht, seine Potenziale und Leidenschaften zum Wohle der Gemeinschaft zu entwickeln. Weder soziale Benachteiligung noch Zuwanderungsgeschichte dürfen dem entgegenstehen. Zu einem friedlichen und glücklichen Zusammenleben bedarf es der gleichwürdigen Teilnahme, Teilhabe und Partizipation am gesellschaftlichen Leben im Sinne sozialer Inklusion und diversitätsgerechter Bildungschancen.

Wir engagieren uns für eine Gesellschaft, in der Vielfalt wertgeschätzt wird und das Miteinander in den Vordergrund rückt.

Über uns

Als Bildungsträger und Träger der freien Jugendhilfe sind wir davon überzeugt, dass jeder Jugendliche – auch bei sozialer Benachteiligung – erfolgreich sein kann, wenn er frühzeitig gefördert wird. Es gibt unterschiedliche Gründe dafür, dass Kinder und Jugendliche im Elternhaus keine adäquate Unterstützung bekommen – z.B. fehlende Einsicht in die Notwendigkeit einer Förderung von Begabungen, geschlechtsspezifische Benachteiligung, finanzielle Probleme oder auch mangelnde Erziehungskompetenz der Eltern. Solche Kinder und Jugendlichen sind auf externe Hilfen (Erziehungshilfen, Lernförderung, kompetente und individuelle Bildungsberatung) angewiesen.

Das Zentrum für Integrations- und Migrationsarbeit (ZIUMA) e.V. wird Jugendliche mit/ohne Zuwanderungsgeschichte, die gleichzeitig sozial benachteiligt sind, auf dem Weg zu neuem Lernen und zu besserer Bildung begleiten, ihnen neue Möglichkeiten bieten und Perspektiven schaffen. Im Leitbild unseres Trägers sehen wir ein wichtiges und grundlegendes Ziel jeglicher Interventionen: Wertschätzung der Vielfalt und Motivation zu aktiver Partizipation. Unter Partizipation verstehen wir die Teilnahme und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, was für uns insbesondere auch eine größtmögliche Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen bedeutet.